Seit dem 01.04.2009 sind wir als alleinige Nutzer in unserem neuen Verwaltungsgebäude an der Lahnstraße 30 ansässig.
Wir würden uns freuen, Sie in unseren neuen Räumen in einer persönlichen Atmosphäre begrüßen zu dürfen.

Selbstverständlich ist der Produktionsstandort unter der neuen oben genannten Adresse beibehalten worden.
Auf unserem Briefbogen ist unser neues LOGO ersichtlich.
Hierdurch bringen wir unsere Innovations- und Finanzstärke innerhalb der Mattig-Schauer-Gruppe zum Ausdruck.

Analoger Adapter 8 fach für DS-6 Systeme

Für den Investitionsschutz vorhandener analoger Außensprechstellen und Verstärker bei unseren Kunden bieten wir eine kostengünstige Integrierung in unseren IP-gestützten dezentralen Kommunikationssystemen an.
Bis zu acht wetterfeste Sprechstellen oder Verstärker können an dieses Gerät angeschlossen

werden. Der analoge Adapter ergänzt die analogen Anschalteinschübe für die Anschaltung einzelner Sprechstellen oder Verstärker.
Das kompakte Gerät kann direkt mit einem DS-6 Netzwerk verbunden werden, bei Bedarf auch voll redundant. Dies wird durch die integrierten Switche ermöglicht, wie es vom digitalen 8-fach U-Adapter bekannt ist. Die Netzwerkseiten (Frontseiten) der beiden Adapter sind also identisch.

Die analogen Sprechstellen und Verstärker werden auf der Rückseite des Adapters über RJ-45 Buchsen angeschlossen.
Pro Sprechstellenanschluss stehen 6 bidirektionale Teilnehmerlinien und eine 2-Draht NF-Leitung zur Verfügung.

Die Verstärkeranschaltung erfolgt ebenfalls über eine 2-Draht NF-Leitung und zusätzlich über vier Ausgänge zur Lautsprecherkreis-Auswahl.
Die Stromversorgung der Sprechstellen kann ebenfalls aus dem Gerät gewonnen werden.
Funktion und Programmierung entsprechen dem bekannten analogen DS-6 Anschalteinschub. Gerätegröße: 19Zoll, 1HE

Digitale wetterfeste Außensprechstelle mit Wähltastatur für DS-6 Systeme

Die Wahltastatur soll es dem Bediener ermöglichen, eine Verbindung zu einem anderen Teilnehmer aufzubauen, zu dem er aber keine Zieltaste hat. Mit der „Wahl“ soll eine „freie“ Zieltaste belegt werden, die sich im Folgenden dann so verhält, als wäre es eine normale Zieltaste. Das kann eine Einzel-Verbindungs- Taste oder eine Sammel- bzw. Gruppenruftaste sein. Die Belegung durch die Wahl kann mit einer „Löschtaste“ gelöscht werden.

Die folgenden Funktionen sind auf die Funktionalität „Wählverbindung“ bezogen. Die Funktionen der ersten beiden Tasten bleiben unverändert.
In Abhängigkeit der Konfiguration werden die Ziele über 3-stellige Zielwahlnummern angewählt.
Erst nach Eingabe der letzten Ziffer leuchtet als Bestätigung die „Sprech-Bereitschaftsanzeige“, um die korrekte und vollständige Eingabe eines gültigen Zieles zu signalisieren. Die Zifferneingabe kann mit der *- Taste abgekürzt werden, z.B. „25*“ anstelle von „025“. Ab Ende der Eingabe (3-stellig oder nach „*“) verhält sich die „programmierte“ Taste so wie eine normale Zieltaste – solange, bis die „Programmierung“ wieder gelöscht wird.

Ist das damit abgebildete Ziel belegt, wird sie ausgeleuchtet. Ruft das Ziel diese Sprechstelle, kommt der Anrufblinker. Usw.

Jetzt kann auch die „programmierte“ Zieltaste gedrückt werden, um das entsprechende Ziel anzusprechen. Ist die Kommunikation beendet, kann durch Betätigen der Löschtaste die Programmierung gelöscht werden. Die sonstigen Leistungsmerkmale entsprechen den Leistungsmerkmalen der WFD bzw. WFD_Ex ohne Wahltastatur.